Der Müritz-Nationalpark

Der Müritz-Nationalpark besteht seit 1990. Auf einer Fläche von 322 km2 repräsentiert er einen reizvollen Ausschnitt der vielgestaltigen Mecklenburgischen Seenplatte. Viele seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten haben hier ein letztes Rückzugsgebiet gefunden. Ein ganz besonderes Erlebnis bieten die über 100 Seen im Müritz-Nationalpark.
Vom großen Binnengewässer wie der Müritz (vom slawischen Wort "morze" für "kleines Meer") bis zum kleinen verborgenen Waldsee kommen alle Größenordnungen nebeneinander vor. Wer sich in diesem Naturidyll still und rücksichtsvoll verhält, kann vielleicht den majestätischen Flug des Seeadlers beim Beutegreif beobachten. Auch mit den Ohren kann man die Natur erleben und eventuell im Frühling das dumpfe Rufen der Rohrdommeln oder das helle Trompeten der aus den Winterquartieren zurückkehrenden Kraniche hören.

Mehr zum Müritz- Nationalpark finden Sie unter

Müritz Nationalpark

Entlasten statt Belasten

Trotz der seit 2003 bestehenden Berechtigtenregelung blieb die Strecke zwischen Boek und Speck eine der am stärksten benutzten Straßen im Müritz-Nationalpark, weil sie häufig von nicht berechtigen Kraftfahrzeugen befahren wurde. Um diese erhebliche Belastung für das Schutzgebiet und für erholungssuchende Radfahrer und Fußgänger zu reduzieren, sind seit Mai 2013 am Ortsausgang von Speck, östlich von Boek sowie am Pagelsee Schranken errichtet worden. Durchfahrt haben somit nur Kraftfahrer, die tatsächlich berechtigt sind und deshalb einen Magnetchip besitzen. Die damit verbundene Nutzungsbeschränkung bedeutet:

  • mehr Ruhe
  • weniger Schadstoffe
  • mehr Erholung
  • mehr Naturerlebnis für Besucher
  • weniger Verkehrsgefährdungen

Achtung Schranke!

Für die Straße zwischen den Orten Speck und Boek über das Zartwitzer Kreuz und auf den Abschnitten vom Zartwitzer Kreuz in Richtung Pagelsee sowie in Richtung Schillersdorf gilt die Regelung "Berechtigte frei". Ein Befahren mit motorisierten Fahrzeugen ist hier verboten. Allerdings dürfen die Strecken von einem festgelegtem Berechtigtenkreis benutzt werden. Die Einhaltung der Berechtigtenregelung wird mit Schranken an den Standorten bei Speck, östlich von Boek sowie am Pagelsee gesichert.

Zum Berechtigtenkreis zählen Kraftfahrzeuge

  • der Bewohner der Gemeinden Kargow, Kratzeburg, Rechlin und Roggentin,
  • der für das Gebiet zuständigen Ämter und Behörden,
  • der Land- und Forstwirtschaft, die innerhalb des Gebietes tätig ist,
  • sowie die Busse des Nationalparktickets.

Wir sind Nationalpark-Partner

Als Müritz-Nationalpark-Partner fühlen wir uns der Landschaft und der Natur der Müritz-Nationalpark-Region besonders verbunden. Wir helfen, dass der Naturreichtum der Nationalpark-Region für uns und unsere Nachkommen erhalten bleibt.

Unseren Gästen und Kunden möchten wir die Schönheit der Landschaft zeigen und mit unseren Leistungen bzw. Produkten die Müritz-Nationalpark-region von ihrer besten Seite zeigen.

Als Müritz-Nationalpark-Partner verpflichten wir uns, den Nationalparkgedanken in unserer täglichen Arbeit mitzutragen und zu vermitteln.

Nationalpark Partner